Organisieren Sie Ihre Wanderung weit im Voraus

Eine gute Vorbereitung der Wanderung stellt eine wesentliche Etappe für jedes Vorhaben dar (Ausrüstung, Picknick, Getränke, Anpassung an die Wetterbedingungen, Wanderkarten, Reservation der Unterkünfte). Diese paar Stichpunkte aus dem Merkblatt für Bergwanderungen «Bergwander-Check PEAK» könnten dabei nützlich sein:

Vorbereitung: Bergwandern ist eine anspruchsvolle Tätigkeit. Eine gute Vorbereitung kann viele Unannehmlichkeiten ersparen. Planen Sie bei der Festlegung der Route und der dafür erforderlichen Zeit eine Sicherheitsmarge sowie eine alternative Strecke ein. Berücksichtigen Sie die Voraussetzungen, den Zustand des Weges und das Wetter. Informieren Sie eine Drittperson über Ihr Vorhaben und Ihre Route, insbesondere wenn Sie allein wandern gehen.

Eischätzung: Bis an seine Grenzen zu gehen erhöht das Unfallrisiko und schränkt das Vergnügen ein. Bergwanderwege (Weiss-rot-weiss markiert) können steil, schmal und ausgesetzt sein. Wer sie begehen will, muss einen sicheren Tritt haben. Schätzen Sie Ihre momentane Leistungsfähigkeit realistisch ein und passen Sie Ihre Route dementsprechend an. Brechen Sie nie alleine zu einer schwierigen Wanderung auf.

Ausrüstung: Die Bergwanderwege können rutschig sein. Tragen Sie robuste Wanderschuhe mit gutem Profil. Nehmen Sie sowohl Sonnenschutz als auch Regenschutz mit sowie warme Kleider: In den Bergen ist das Klima rauer und das Wetter wechselt schnell. Packen Sie eine aktuelle Karte zur Orientation ein. Vergessen Sie nicht, für den Notfall eine Taschenapotheke und ein Mobiltelefon einzupacken.

Check: Wer müde ist, hat einen weniger sicheren Tritt. Achten Sie darauf, regelmässig zu trinken und zu essen sowie Pausen einzulegen, um Ihre physische Leistungsfähigkeit und Ihre Konzentration aufrechtzuerhalten. Überprüfen Sie die Einhaltung des Zeitplans und die Wetterentwicklung. Bleiben Sie auf den markierten Wegen. Falls nötig, kehren Sie rechtzeitig um.

 

  

Herdenschutzhunde

Die Route der Grand Tour des Vanils ist darauf ausgelegt, möglichst wenig Bergweiden zu durchqueren, auf denen sich Herdenschutzhunde befinden. Am besten sollte man jedoch darauf vorbereitet sein, auf seiner Wanderung einem dieser Patous oder Pyrenäenberghunde zu begegnen.

Dies betrifft hauptsächlich die folgenden Etappen:

Rossinière  - Allières

Montbovon – Bounavau

Bounavau – Charmey

 

Interaktive Karte, auf der die Alpen mit Herdenschutzhunden verzeichnet sind

 

Verhaltensregeln bei einer Begegnung mit einem Herdenschutzhund:

- Wenn Sie auf eine Weide kommen, die von Herdenschutzhunden bewacht wird

Ein Schild informiert Sie über die Anwesenheit der Hunde. Nehmen Sie die Informationen darauf zur Kenntnis. Bleiben Sie ruhig, jagen Sie den Tieren keine Angst ein und haben Sie keine Angst vor ihnen. Falls Sie mit dem Velo unterwegs sind, steigen Sie ab und stossen Sie es. Als Wanderer verlangsamen Sie Ihr Tempo.

- Falls ein Herdenschutzhund bellt, in Ihre Richtung rennt und Ihnen den Weg versperrt

Bleiben Sie ruhig und lassen Sie dem Hund Zeit, die Situation einzuschätzen. Bleiben Sie auf Distanz zur Herde und vermeiden Sie es, den Hund zu provozieren, sei es mit einem Stock oder mit plötzlichen Bewegungen. Sobald der Hund Ihre Anwesenheit akzeptiert und sich beruhigt hat, können Sie Ihren Weg langsam fortsetzen. Umgehen Sie wenn möglich die Herde. Füttern und streicheln sie die Hunde nicht.

- Falls Sie mit Ihrem Begleithund unterwegs sind

Begleithunde rufen bei den Herdenschutzhunden stärkere Reaktionen hervor. Halten Sie Ihren Hund an der Leine und unter Kontrolle. Versuchen Sie nicht, eine bewachte Herde mit Ihrem Hund zu durchqueren, sondern umgehen Sie sie. Kehren Sie im Zweifelsfall um. Falls ein Herdenschutzhund Ihren Hund anfällt, während dieser an der Leine ist, lassen Sie ihn los und versuchen Sie nicht, die beiden Hunde voneinander zu trennen.

- Falls Sie finden, dass der Herdenschutzhund bedrohlich wirkt

Vermeiden Sie, ihm in die Augen zu schauen und kehren Sie ihm nicht den Rücken zu. Drehen sie um, falls sich der Herdenschutzhund nicht beruhigt, nachdem Sie eine lange Zeitspanne ruhig in einigem Abstand zur Herde gewartet haben.

 

 

PROJEKTAUSSCHREIBUNG ÖKONOMIE DER NÄHE 2020

 

PROJEKTAUSSCHREIBUNG ÖKONOMIE DER NÄHE 2020

Die Aktion Ökonomie der Nähe 2020 des Parks zielt darauf ab, die Initiativen von Unternehmen der Region zu unterstützen, die sich im Sinne der Ökonomie der Nähe weiterentwickeln möchten. Im Rahmen dieser Projektausschreibung können zwei Formen der Unterstützung angeboten werden: beratende und finanzielle Unterstützung. Der Aktion steht ein Unterstützungsfonds von 10'000.- Franken zur Verfügung. Dabei geht es nicht darum, Unternehmen in Schwierigkeiten finanziell zu helfen (ein Naturpark hat weder die Kompetenzen noch die finanziellen Mittel dafür), sondern Initiativen für eine nachhaltige, krisenresistente Wirtschaft in unserer Region zu unterstützen. 

Mehr Informationen

 

SPEZIALANGEBOT FÜR DEN ÖFFENTLICHEN VERKEHR

 

SPEZIALANGEBOT FÜR DEN ÖFFENTLICHEN VERKEHR

Bei Vorlage einer gültigen Fahrkarte für die Daten Ihres Pakets erstatten wir Ihnen den Preis einer Fahrkarte zum halben Preis von Ihrem Wohnsitz in der Schweiz aus (oder ab dem Ort Ihrer Einreise in die Schweiz). Falls Sie Ihren Aufenthalt im Park um zwei oder mehr Nächte verlängern, wird Ihnen der Preis einer Fahrkarte zum vollen Preis erstattet.

Mehr Informationen

 

PARC NATUREL REGIONAL GRUYERE PAYS-D'ENHAUT

Place du Village 6 
1660 Château-d'Œx
+41 (0) 26 924 76 93

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

INFORMATIONS SUR LES ANIMATIONS ET INSCRIPTIONS


+41 (0) 848 110 888

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

NEWSLETTER